normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

In der Gemeinde Kolkwitz wird seit dem Jahre 1921 der Chorgesang  gepflegt. Der heutige Volkschor ist aus zwei in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts aktiven Chören hervorgegangen: der "Sängervereinigung Liederkranz" und dem "Arbeiter-Gesang-Verein", der sich seit 1921 bereits Volkschor nannte


Die Aktivitäten dieser Chöre wurden durch der Kriegswirren im Jahre 1945 beendet. Doch bereits 1947 fanden sich die Sangesfreundinnen und -freunde zu einem gemeinsamen gemischten Chor zusammen.

 

Dieser arbeitete mehr als zwei Jahrzehnte hinweg erfolgreich in der Gemeinde. Aus Gründen fehlender künstlerischer Leiter musste er seine Aktivitäten 1965 einstellen.

 

Erst mit Herrn Klaus Schröder aus Cottbus, der glücklicherweise sein Eigenheim in der Gemeinde Kolkwitz einrichtete, fand der Verein im Jahre 1975 wieder einen Dirigenten. Damit konnte der lange gewünschte Neubeginn im Kolkwitzer Chorgesang Wirklichkeit werden.

 

Der leider im Jahre 2008 verstorbene Sangesbruder Ewald Symang war in dieser Zeit Vorsitzender des Vereins. Seit Januar 2009 wird dieses Ehrenamt erstmals in der 90 jährigen Vereinsgeschichte von einer Sangesschwester - Frau Gabriele Bröder - wahrgenommen.

 

Seit Mai 1991 agiert der Chor als eingetragener und gemeinnütziger Verein. Seitdem ist er auch Mitglied des Brandenburgischen Chorverbandes im Deutschen Sängerbund e.V. und des Niederlausitzer Sängerkreises.

 

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 75 . Gründungsjubiläum des Chores im Jahre 1996 haben die Chormitglieder das Motto ihres Wirkens neu geprägt und es gleichsam auf ihre Vereinsfahne geschrieben: "Mit Freude Freude bereiten!"